Biografie

08. Mai 2014 - 5_klein

Efa Hoffmann wurde als vierte Tochter einer Directrice und eines Malermeisters in Süddeutschland geboren. Als Kind begann sie ihre musikalische Ausbildung in Flöte, Querflöte und Klavier. In einem Kammerensemble spielte sie als Querflötistin erfolgreich bei “Jugend musiziert”-Wettbewerben. Efa musizierte in verschiedenen Orchestern und Chören, unter anderem dem Chor der Ludwigsburger Schlossfestspiele. Zudem wurde sie mit der Leitung diverser Chöre und Jugendorchestern betraut.

Seit ihrer Gesangsausbildung und Meisterkursen an der staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart, bei Shong-Ho Shin, Helene Schneiderman, Montserrat Caballé und Brigitte Fassbaender ist sie als freie Sängerin tätig. Sie war Teilnehmerin an mehreren internationalen Gesangswettbewerben. 2003 war sie Finalistin und Gewinnerin des Publikumspreises des internationalen koreanischen Lied-Gesangswettbewerbes in Berlin und reiste für die anschließende Konzerttournee nach Korea. In eigenen Projekten arbeitet Efa Hoffmann seit vielen Jahren an der Neugestaltung und Rekonstitutionierung der Liedkunst im zeitgenössischem Kontext. In szenischen oder performativen Darbietungen arbeitet sie an der Loslösung klassischer Musik aus der Ritualisierung. Dabei erlaubt eine grenzüberschreitende Verwebung mit experimenteller musikalischer Gestaltung, freien bildenden und darstellenden Kunstformen eine Neuerfahrung und einen Zugang zur emotionalen, menschnahen Lebendigkeit und Dramatik sowohl in Lyrik als auch in Komposition.

2018 Franz Schubert – Die Winterreise D 911 / Ach Mensch (Zeitgenössisch experimentelles Kunstlied, Lyrik, Film – In Planung)
2018 Edward Grieg, Haugtussa Op.67 (Stummfilmhafte zeitgenössische Kunstlied-Tanzperformance – In Planung)
2017 KRISE – Ein romantischer Abend – Performatives Atelierskonzert mit Ausstellung Berliner Künstler
2017 Hauskonzert in Berlin mit Beethoven und Hugo Wolf
2017 Out of Space – Experimentelle Musik, CD Einspielung und Musikfilme
2016 Salon Pleyel – 14.2. Korngold / Nachtschatten – Ein szenischer Liederabend
2016 Aufnahme Kinderlieder CD – Dunkel war’s, der Mond schien helle
2015 Eröffnung des Berliner Salon Pleyel
2015 Schubertiade – 15. Kleiner Hechinger Kammermusikzyklus
2015 Musikfilm Erich Wolfgang Korngold: Girl at the Window / Blow
2015 Atelierskonzert – Der Wanderer an den Mond
2015 Giovanni Battista Pergolesi “Salve Regina” – Stiftskirche Tübingen
2014 / 2015 CD Einspielung – In Waldeseinsamkeit
2014 – In Waldeinsamkeit – Konzertreihe Süddeutschland
2012 / 2013 – Diverse Kirchenkonzerte, unter anderem Antonio Vivaldi “Stabat mater, RV 621”, Camille Saint-Saëns – “Oratorio de Noêl”, Gabriel Fauré – Requiem, Bach Kantaten, Andrew Lloyd Webber – “Requiem der Hoffnung”
2011 – Hommage á Gabriel Fauré – Featurefilm zur Erarbeitung eines Konzertes
2010 – Konzertabend Neueröffnung Glasatelier und Altes Kino Pörtschach


08. Mai 2014 - 5_kleinEfa Hoffmann was born as the fourth daughter of a Directrice and a painter in Southern Germany. As a child, she began her musical education in flute, flute and piano. In a chamber ensemble she played successfully as a flutist at “Jugend musiziert” competitions. Efa performed in various orchestras and choirs, including the choir of the Ludwigsburger Schlossfestspiele. In addition, she was entrusted with the direction of various choirs and youth orchestras.

She has been working as a freelance singer since her vocal studies and master classes at the State Academy of Music and Performing Arts in Stuttgart, with Shong-Ho Shin, Helene Schneiderman, Montserrat Caballé and Brigitte Fassbaender. She was a participant in several international singing competitions. In 2003 she was a finalist and winner of the Audience Award of the International Korean Song Singing Competition in Berlin and traveled to Korea for the following concert tour. In her own projects, Efa Hoffmann has been working for many years on the redesign and reconstitution of song art in a contemporary context. In scenic or performative performances, she works on the detachment of classical music from ritualization. A cross-border interweaving with experimental musical design, free visual and performing art forms allows a new experience and an access to the emotional, near human liveliness and drama both in lyric and in composition.

***

“Since i can remember, i was fascinated by the human voice and the emotional spectrum it can communicate. Old masters of poetry and composers join together in arias and lieder, creating a melting pot of emotions, spirit and incentive. The singer and the accompanist must become just vessels.
This is what i love and try.”
efa hoffmann